Ästhetische Zahnheilkunde


Dass gesund und schön aussehende Zähne neben Frisur, Kleidung und Körperhaltung ganz wesentlich zum positiven Erscheinungsbild eines Menschen beitragen, ist nicht nur allgemein bekannt, sondern auch bereits wissenschaftlich bewiesen.

Diese persönliche Ausstrahlung kann sowohl im Berufsleben als auch im Bereich der privaten zwischenmenschlichen Beziehungen von erheblicher Bedeutung sein. Zudem wirkt sich ein schönes und strahlendes Lächeln auch stark auf das eigene Wohlempfinden und Selbstbewusstsein aus.

Im Zentrum unserer zahnärztlichen Bemühungen steht der funktionale und pathologische Zustand der Mundhöhle. Denn intakte Zähne und Zahnfleisch erfüllen nicht nur ästhetische Kriterien, sondern beeinflussen auch den allgemeinen Gesundheitszustand.

Farbe und Stellung der Zähne sowie der Zustand des Zahnfleisches lassen sich heute erheblich verbessern. In diesem Zusammenhang sei auf unsere Leistungen in den Bereichen Vorbeugung, Zahnfleischbehandlung, Kinderzahnheilkunde, Implantologie und Zahnersatz verwiesen.

Darüber hinaus haben wir für unsere PatientInnen unter anderem folgende Angebote zur kosmetischen Verbesserung des Gebisszustands:

Kunststofffüllungen

Kunststofffüllungen aus Komposit werden heute als schonende Alternative zum unschönen Amalgam angeboten. Sie haben auch den Vorteil, dass die gesunde Zahnsubstanz beim Anbringen nicht beschädigt wird. Fertige und geschickt verarbeitete Füllungen sind heute kaum noch als solche zu erkennen.

Keramikinlays

Wenn größere Teile eines Zahnes fehlen, dann kann der Zahn mit Hilfe von Keramikinlays ideal ergänzt werden. Dabei wird im Gegensatz zur direkten Füllung nach dem Beschleifen eine Abformung der Zähne erstellt. Dieser Abdruck wird dann einem Labor übergeben, wo der Zahntechniker das eigentliche Inlay anfertigt und es farblich an die natürlichen Zähne anpasst.
Nun muss das Inlay noch vom Zahnarzt eingesetzt werden. Das Ergebnis ist immer überzeugend, da das Inlay optisch von einem natürlichen und gesunden eigenen Zahn nicht mehr zu unterscheiden ist.

Veneers

Unter Veneers versteht man dünne Keramikschälchen, die in etwa aussehen wie falsche Fingernägel. Sie werden vor die natürlichen Zähne geklebt. Dadurch können leichte Fehler in der Zahnform oder Zahnstellung behoben werden.
In einer ersten Vorbehandlung wird der Zahn zunächst an der späteren Klebestelle leicht angeschliffen. Die Herstellung der Veneers erfolgt im Labor. In einem weiteren Behandlungsschritt wird das Veneer vom Zahnarzt befestigt. Einmal verklebt sind diese zarten Keramikschälchen sehr widerstandsfähig.

Vollkeramische Kronen

In allen Fällen, in denen eine stärkere Beschädigung des Zahnes oder Kariesbefall vorliegt, können anstelle von Veneers auch vollkeramische Kronen aufgesetzt werden. Je nach Situation und individuellen Gegebenheiten können auch metallkeramische Kronen geeigneter erscheinen. Diese unterscheiden sich von vollkeramischen Kronen dadurch, dass die Krone zusätzlich durch ein unsichtbares Metallkäppchen verstärkt wird.